Frico

Frico liefert Wärme im kalten Königreich des Eisbären

In Longyearbyen auf Spitzbergen, wo der Permafrostboden 10 bis 40 Meter dick ist, hat Frico eine Reihe an Luftschleiern und Heizlüftern bereitgestellt, um trotz des kalten Klimas für Komfort zu sorgen.

LNS Spitsbergen AS ist ein Bauunternehmer mit viel Erfahrung mit Projekten in den Polarregionen. In Longyearbyen sind ihre Arbeitsanlagen mit wasserbeheizten Heizlüftern SWH12 und der Steuerung SIRe Advanced von Frico ausgestattet. Die Ausstattung wurde von der Kverneland Electrical Group installiert und ist mit einem Überwachungssystem verbunden. Das Überwachungssystem wurde von diesem Elektrofachbetrieb bereits elektrischen Installations- und Automatisierungsunternehmen in einer Vielzahl großer Gebäude in Norwegen installiert. Das System optimiert den Komfort und den Energieverbrauch beim Heizen, Kühlen und bei der Versorgung mit Frischluft. Dadurch werden hohe Energieeinsparungen erzielt.

Longyearbyen sorgt nicht nur für große Herausforderungen, wenn es darum geht, Arbeitsumgebungen mit angenehmen Temperaturen zu schaffen. Die 2000 Einwohner müssen außerhalb des Stadtzentrums Waffen bei sich tragen, da außer ihnen noch ca. 3000  Eisbären auf der Insel leben. Und das meistverwendete Transportmittel für Einwohner und Touristen sind Schneemobile. Es gibt deshalb einige Schneemobile auf der Insel.

 Photo: Eva Grøndal


Folgen Sie uns in unseren
sozialen Netzwerken
Feedback