Frico

Frico hält die Forscher des neuen Chalmers Labors warm

Produkte von Frico sind in einem neuen, innovativen Labor der Technischen Hochschule Chalmers zu finden. Heizlüfter und Deckenventilatoren sorgen hier dafür, dass es den Forschern und Studierenden nicht kalt wird.

Im Herbst 2015 wurde Revere (Resource for Vehicle Research) in Lindholmen in Göteborg, Schweden, eröffnet. Das Labor ist ein Gemeinschaftsprojekt von Chalmers, Volvo AB und der Volvo Car Corporation, das durch die Provinz gefördert wird und sich auf neue, innovative Lösungen für die Automobilindustrie konzentriert. Der Schwerpunkt liegt auf aktiver Sicherheit und selbstfahrenden Fahrzeugen, das heißt fahrerlosen Fahrzeugen, einer Zukunft, die vielleicht näher ist als wir glauben.

Die Räumlichkeiten befinden sich in einem ehemaligen Industriegebäude in der Nähe des Göteborger Hafens, einem Viertel, das früher als Pannverkstaden bekannt war, und in dem in den Tagen der alten Werften Dampfkessel hergestellt wurden. Später standen die Fabriken viele Jahre lang leer und wurden als Kühlhäuser eingesetzt. Jetzt wurden die Räumlichkeiten neu gestrichen und zu Heizzwecken wurden außerdem zwei SWH Heizlüfter installiert. Aufgrund der großen Deckenhöhe sind auch ICF Deckenventilatoren in der Decke installiert, um sicherzustellen, dass die Wärme nach unten in den Aufenthaltsbereich zirkuliert wird. Das spart Strom und sorgt für größeren Komfort. Der geräuschlose Betrieb der Ventilatoren schafft eine angenehmere Atmosphäre in den Räumlichkeiten.

Heute werden die Räumlichkeiten als ein innovatives Labor verwendet, für das Volvo Fahrzeuge bereitstellt und in dem Chalmers die Forschungsarbeiten leitet. Es handelt sich dabei um das aktuell größte laufende Projekt von Volvo. DriveMe ist ein Projekt mit selbstfahrenden Autos, dessen Ziel es ist, selbstfahrende Fahrzeuge auf die Ringstraßen von Göteborg zu bringen. Das Labor ermöglicht es, Dinge in der Realität zu testen, die zuvor nur am Computer simuliert werden konnten. Wenn die Fahrzeuge umgebaut wurden, können mit ihnen Testfahrten auf der AstaZero Teststrecke in Borås, Schweden, durchgeführt werden. Diese Testfahrten können dann beispielsweise zeigen, ob die Algorithmen und Systeme für Überholvorgänge oder zur Vermeidung von Kollisionen so funktionieren, wie sie sollten.

Zurzeit konzentriert sich Revere hauptsächlich auf Autos und Lastwagen, aber die Zukunft sieht vielversprechend aus und es laufen Gespräche über neue Projekte mit Radladern und Bussen. Im Gegensatz anderer Laboratorien, die unter der Leitung von Volvo stehen, soll dieses Labor eine offene Arena für Innovationen sein. Hier haben die Studierenden der Studienprogramme von Chalmers die Möglichkeit, ihre Ideen zu testen. Der große Durchbruch für die Automobilindustrie der Zukunft ist nur eine Idee entfernt. 


Folgen Sie uns in unseren
sozialen Netzwerken
Feedback